Geschichte

Engel ist seit der Gründung 1876 ein Familienunternehmen. Von Anfang an wurde grosser Wert auf langfristiges, regional verwurzeltes Engagement sowie qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen gelegt. In unserer über 140-jährigen Firmengeschichte haben wir uns auf die Aufgaben und Sonderwünsche unserer Kunden aus dem Baugewerbe und der Industrie spezialisiert. Vom Einkäufer über den Berater bis zum Chauffeur – jeder Engel-Mitarbeitende bringt seine Fachkenntnisse ein, um immer die beste Lösung zu finden.

Das Sortiment und die Dienstleistungen von Engel richten sich stets nach den Anforderungen und Bedürfnissen der Kunden. Dies war bereits so, als Hermann Engel 1876 in der Bieler Innenstadt begann, Grobeisen und Holzkohle zu vertreiben. Mit zwei Angestellten, Ross und Wagen legte er den Grundstein der F. + H. Engel AG. Seither ist sie immer im Besitz der gleichen Familie geblieben. Heute obliegt die Geschäftsleitung Fabian D. Engel als Vertreter der fünften Unternehmergeneration.

Meilensteine der Unternehmensgeschichte

  • Mai 1876: Hermann Engel eröffnet in der Bieler Innenstadt seine Eisen- und Kohlenhandlung; bis 1956: Standorte an der Mühlebrücke, Marktgasse und Dufourstrasse.
  • 1941-61 wird die Unternehmung von Werner Engel, dem Enkel des Gründers, geführt. In diese Zeit fallen grosse Ausweitungen des Geschäftsvolumens nach dem 2. Weltkrieg sowie die laufenden Erweiterungen der Geschäftsliegenschaften.
  • 1957: Umzug an die Gottstattstrasse 16. Die Firma zählt rund 20 Mitarbeiter.
  • 1961-1974: Nach dem frühen Tod von Werner Engel übernimmt wieder sein Vater Hermann jr, anschliessend während 10 Jahren der erste Vertreter der 4. Generation, Robert W. Engel, die Leitung der Unternehmung.
  • 1974: Anbau einer zusätzlichen Halle mit Hochregallager.
  • 1975: Übernahme der Geschäftsleitung durch Thomas Ed. Engel von seinem Bruder. Die Firma zählt rund 40 Mitarbeiter.
  • 1976-1992: Eröffnung von 3 weiteren Geschäftssitzen in Basel, Bern und Solothurn.
  • 2002-2005: Erweiterung der Geschäftsliegenschaft in Biel um mehr als das Doppelte.
  • 2005: Übernahme der Geschäftsleitung durch Fabian D. Engel (5. Generation). Die Mitarbeitendenzahl ist auf 120 angewachsen.
  • 2006: Übernahme und Integration der E+K Stahl und Haustechnik AG in Interlaken, neu Engel Interlaken/Bönigen.
  • 2011: Umzug in eigene, vergrösserte Geschäftsliegenschaften in Solothurn.
  • 2012: Übernahme von drei spezialisierten Eisenwaren- und Sicherheitstechnikbetrieben im Seeland, welche zur Tochterfirma Messerli Aeschlimann AG in Lyss zusammengefasst werden.
  • 2012: Übernahme der Faldy & Cie SA in Genf, einem spezialisierten Haustechnikhändler, gegründet 1896. Weiterführung als Tochterfirma.
  • 2015: Die Tochterfirma Messerli Aeschlimann AG zieht in neue, grössere Räumlichkeiten in Suberg/Lyss um. In Villeneuve/VD wird ein Verkaufsbüro für den Stahlbereich eröffnet.
  • 2016: Der Werkzeugspezialist M. Neidhart AG in Basel wird übernommen und in Engel integriert. Engel Basel tritt neu als Engel Neidharttools auf. Die Tochterfirmen in Lyss und Genf werden neu als Geschäftssitze geführt, behalten aber ihre bewährten Markennamen.
  • 2017: Der Vorfabrikationsspezialist Dunkel Kunststoffverarbeitung AG in Riehen stösst zur Unternehmung und wird mit dem  Vorfabrikationsbereich von Engel Basel fusioniert. Die Engel Vorfabrikationsaktivitäten in der Nordwestschweiz firmieren neu unter dem Namen Engel DKV.
  • 2018: Faldy Genf eröffnet neue Räumlichkeiten in Carouge/GE; Lager und Sortiment können um ein Vielfaches erweitert werden. Die Unternehmung beschäftigt rund 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 8 Standorten im Espace Mittelland.